Der Redaktor Wahl Bespiele Casino Solera Die neue Version des Nummer 1 spanischen Casinos www.casino-solera.com Bespiele Tropezia Palace Gut ausgeführtes Art Deco Design de.tropezia-palace.com


Wie man Blackjack zu spielen?

Die Regeln, die an einem Black Jack Tisch gelten, können sich in jedem Casino unterscheiden. In den großen Glücksspieleinrichtungen in Las Vegas, Atlantic City, Monte Carlo oder Macau ändern sich die Regeln sogar von Tisch zu Tisch. All diese Veränderungen unterbrechen die Wahrscheinlichkeiten. Der Hausvorteil ändert sich dann auch. Bevor du dich an einen Black Jack Tisch setzt, empfehlen wir dir sehr, dass du weißt welche Version des Spieles am Vorteilhaftesten für dich ist. In diesem Artikel stellen wir dir die Regeln vor, die sich in den Casinos ändern können. Jedes Mal werden wir dir im Detail auch erklären, wie die Veränderungen deine Gewinnmöglichkeiten beeinflussen.

Die verschiedenen Regeln der Black Jack Tische

Wenn der Dealer einen Black Jack hat

In Europa gilt es, dass der Dealer damit wartet, sich eine neue Karte auszuteilen, bis alle Teilnehmer des Spiels ihren Zug beendet haben. Wenn er dann einen Black Jack hat, gewinnt er alle von den Spielern eingesetzten Chips, inklusive der Chips, die von Teilnehmern gesetzt wurden, die ein Paar geteilt oder ihren Einsatz verdoppelt haben.

In den Vereinigten Staaten ist es auf der anderen Seite so, dass der Dealer nicht wartet, sich eine Karte auszuteilen, er nimmt sie mit dem Gesicht nach unten und zur gleichen Zeit, wenn er die Karten für die Spieler austeilt. Wenn er dann einen Black Jack besitzt und seine Hand aufdeckt sammelt er nur die ursprünglichen Wetten ein.

Stand on any 17 oder Hit Soft 17 Tische

Bei Black Jack ist das Spiel des Dealers sehr systematisiert. Er nimmt sich automatisch eine Karte, solange er nicht eine bestimmte minimale Punktzahl erreicht hat. Dieser Wert kann sich an jedem Tisch unterscheiden. Bei Tischen, die den Titel “Hit on soft 17” (H17) tragen, ist dieser Minimumswert 16 Punkte. Bei Tischen mit dem Titel “Stand on any 17” (S17) sind es 17 Punkte. Die zweitere Art an Tischen ist vorteilhafter für den Spieler, da der Dealer eine gute Chance hat, die 21 Punkte dabei zu überschreiten. Er überkauft sich im Durchschnitt 28,2% mal.

Die Anzahl der Kartensätze in dem Kartenschuh

Umso mehr Kartensätze in den Kartenschuh vorhanden sind, umso größer ist der Vorteil für das Haus, denn Black Jacks werden weniger selten produziert. Wenn du der grundlegenden Strategie folgst, verlierst du 0,5 % dieses Vorteils. Wenn du der Strategie nicht folgst, sind hier die Hausvorteile aufgelistet, die du erwarten kannst, je nachdem wie viele Kartensätze in dem Kartenschuh vorhanden sind.

  • 1 Satz: 5,882%;
  • 2 Sätze: 6,796%;
  • 4 Sätze: 7,246%;
  • 6 Sätze: 7,395%;
  • 8 Sätze: 7,470.

Aufgeben

An bestimmten Spieltischen, leider immer später und später in dem Spiel, ist es möglich die Option Aufgeben (Surrender) zu wählen. In diesem Fall kannst du die Hälfte deiner Wette wieder zurück erhalten, wenn die Wahrscheinlichkeiten nicht zu deinen Gunsten stehen. Es gibt zwei Arten des Aufgebens: frühes Aufgeben und späteres Aufgeben. Die erste Art ist mehr zu deinem Vorteil als die zweite, die dir es zwar aber trotzdem ermöglicht, den Hausvorteil zu senken.

Verdoppen nach dem Teilen

Manche Tische erlauben den Spielern nach dem Teilen eines Paars zu verdoppeln. Diese Tische tragen den Titel “Verdoppeln nach dem Teilen ist erlaubt” (Double After Split). Diese Option ist zu Gunsten des Spielers, da der Hausvorteil dann schwächer ist. Aus diesem Grund erlaubt die Mehrheit der Tische diese Spieloption nicht. In diesem Fall sind die Tische dann mit “no DAS” gekennzeichnet.

Paare mehrfach teilen

Manche Tische erlauben den Spielern Paare mehrfach zu teilen. Diese Tische werden dann als “Mehrfaches Teilen erlaubt” (Re-split Allowed) gekennzeichnet. Leider verbietet die Mehrheit der Tische diesen Zug. Diese Vereinbarung wird dann “Nur einmal teilen” (Split Only Once) genannt und sie verringert die Chance eines Gewinns für den Spieler um 0,1%.

Ziehen nach dem Teilen von Assen

Manche Tische erlauben den Spielern mehrere Karten zu ziehen, nachdem ein Paar Asse geteilt wurde. Diese Tische tragen die Kennzeichnung “Nach geteilten Assen ziehen” (Hit Split Aces) und erhöhen deine Gewinnchancen um 0,19 %. Leider ist in den meisten fällen diese Option nicht möglich. In diesem Fall sind die Tische dann mit “kein Ziehen nach geteilten Assen” (No hitting Split aces) gekennzeichnet.

Alle Karten verdoppeln

Manche Tische erlauben es den Spieler, jede Karte zu verdoppeln. Diese Tische tragen dann die Kennzeichnung "Double on Any Two First Cards” (DOA) (Verdoppeln bei jeden ersten zwei Karten), und bieten dann eine überlegene Auszahlungsrate für die Spieler an. Dennoch erlauben die meisten Tische nur das verdoppeln einer Hand, deren Wert 9, 10 oder 11 Punkte ist, was dann wiederum die Gewinnchancen um 0,26 % reduziert.

Zusammengefasste Tabelle

In der folgenden Tabelle fassen wir den Inhalt dieses Artikels für dich zusammen.

RegelEffekt auf Wahrscheinlichkeit zu gewinnen
Zwei Kartendecks -0.32%
Vier Kartendecks -0.48%
Sechs Kartendecks -0.54%
Acht Kartendecks -0.58%
Der Dealer Hits bei H17 -0.22%
Verdoppeln bei 11 (nicht 10, nicht 9, nicht 8) -0.78%
Verdoppeln nur bei 10 oder 11 (nicht 9, nicht 8) -0.26%
Verdoppeln nur mit 9, 10 oder 11 (nicht 8) -0.14%
Kein Paare teilen -0.03%
Dealer gewinnt bei Gleichstand -9.00%
Black Jack Natural zahlt 1:1 -2.32%
Black Jack Natural zahlt 2:1 +2.32%
Verdoppeln irgendeiner Zahl +0.24%
Verdoppeln nach Teilen von Paaren +0.14%
Spätes Aufgeben +0.06%
Frühes Aufgeben +0.62%
Ass wieder teilen +0.06%
Asse teilen +0.14%